Archiv 2008


"Traditionsgestüt im neuen Glanz" - Züchterforum berichtet über neuen Standort

Das Züchterforum berichtet über den Zuchthof Dree Böken und seinen neuen Standort im Traditionsgestüt "Gestüt Prieros" nahe Berlin.


MÄRKISCHE Allgemeine Zeitung - "Das schönste Gestüt in Deutschland"


"PRIEROS - „Es ist nicht nur fürs Auge, nein auch für die Pferde das schönste Gestüt in Deutschland." So schwärmte der Ehrenvorsitzende des Hannoverschen Verbandes, Friedrich Jahnke, als er kürzlich in Prieros zu Gast war und miterlebte, wie Fohlen das Brandzeichen bekamen.

Prieros und edle Zuchtpferde gehören schon seit knapp 80 Jahren zusammen. 2005 erwarb Arend Kamphorst, Besitzer des Zuchthofes „Dree Bröken" (Drei Buchen) in Nordhorn-Hestrup im Zuge einer Zwangsversteigerung das Gestüt, um hier seine Hannoveraner Pferde zu züchten. Als renommierter, erfolgreicher und international bekannter Züchter wollte er auf den Namen seines Zuchthofes nicht verzichten, andererseits aber den Namen des Gestüts Prieros auch erhalten. So entstand der Zuchthof Dree Bröken – Gestüt Prieros.
Neue Zäune, junge Bäume und eine kleine Reithalle

Und seit Kamphorst das Sagen in Prieros hat, geht es voran. Sehr viel Geld hat er bisher in die riesige Anlage investiert. Neue Zäune wurden errichtet und junge Sträucher und Bäume gepflanzt. Aus vielen Einzelboxen sind Laufställe entstanden, damit die Pferde immer Bewegung haben. Ein Bergeraum wurde zu einer kleinen Reithalle, ein Bewegungskarussel dreht sich, und im schönen Innenhof befindet sich ein gepflegter Dressurplatz.

An der Eingangspforte verkündet eine Tafel, dass hier der Siegerbetrieb des Jahres 2007 für Zucht und Aufzucht zu Hause ist. Interessierte Besucher können das Gestüt auch gerne besichtigen; möglichst nach Voranmeldung.

Bei den meisten Züchtern gehen Stuten in die Zucht, die im Sport bereits erfolgreich waren. Bei Kamphorst ist es etwas anders: Die Stuten werden zweijährig gedeckt, bringen dann drei- und vierjährig Fohlen zur Welt und gehen danach in den Sport.
Hengst Vulkano im Olympia-Alter

Zum Kamphorst-Zuchtbetrieb gehören 45 Pferde, darunter zehn Zuchtstuten und zehn Fohlen des Jahrgangs 2008. Als zurzeit bekanntestes Zuchtprodukt gilt der Hengst Vulkano, der mit Markus Ehning zur höchsten Liga der Springreiter gehört. In vier Jahren, wenn die Olympischen Spiele in London stattfinden, ist Vulkano 13 Jahre alt, genau das richtige Alter für ein Springpferd. Davon aber will sein Züchter und Besitzer noch gar nichts hören.

Gut integriert haben sich Arend Kamphorst und seine Frau Sigrun Holste nicht nur in ihre unmittelbare Prieroser Umgebung. Kamphorst ist auch Mitglied bei den Reitsportlern des SV Fortuna Friedersdorf, die er nach Kräften unterstützt. Seit dem Frühjahr hat der Friedersdorfer Verein eine Voltigiergruppe. So können die Friedersdorfer Sportfreunde um Gerd Briesenick noch besser den Nachwuchs fördern.

„Wenn man nicht die Kinder zum Sport holt, wenn sie noch klein und elastisch sind, sind sie schnell an andere Sportarten verloren, oder ans Nichtstun", weiß Briesenick aus langjähriger Erfahrung. Deshalb haben die Friedersdorfer ein Voltigierpferd gekauft. Besonders wichtig war zudem, dass mit Beate Kortschakowski eine Voltigierlehrerin gewonnen wurde, die den Kindern und auch den Betreuerinnen die Grundlagen dieses Sports beibringt.


Hengst Vesuv mit großen Erfolgen im Springen

Der von uns gezogene und in 2006 gekörte Hengst Vesuv von Vulkano war in unterschiedlichen Springturnieren aktiv und stets sehr erfolgreich: Bei 8 Starts in A und C Springen war er bisher 4x Sieger und erreichte 4x den 2. Platz (Stand Juni 2008).
Vesuv ist ein Hengst aus der Goethes Roeschen von Vulkano FRH x Goethe x Calypso II x Wienerwald x Agram.
Neben Vesuv belegen auch weitere der bisher wenigen Nachkommen den enormen Zuchtwert von Vulkano FRH - sowohl hinsichtlich der Typvererbung als auch hinsichtlich Leistung und Charakter.